Die Top10 besten Crypto Exchanges und Börsen

Nach den massiven Kursgewinnen um den Jahreswechsel 2020 / 2021 sind Bitcoin, Ethereum und andere Cryptowährungen wieder in aller Munde. Vielleicht bist du erst vor kurzem auf die Blockchain und Coins aufmerksam geworden und fragst dich was der beste Weg ist um deine ersten eigenen Coins zu kaufen? Falls ja, bietet dir diese Übersicht alles was du zu den bekanntesten Cryptobörsen wissen musst, denn die Auswahl aus 299 aktuell geöffneten Börsen fällt nicht jedem leicht und ist entscheidend für die Sicherheit der Anlage.

Bei diesem Ranking habe ich einige asiatische Börsen, die sich primär an das dortige Publikum richten, bewusst herausgelassen. In meiner Übersicht finden sich Börsen, die auch aus Deutschland und Europa heraus sicher und komfortabel zu nutzen sind. Ansonsten richtet sich das Ranking nach dem Spot-Handelsvolumen und am Ende folgt ein Tipp der sich an Neueinsteiger richtet, die einfach nur eine einfache und sichere Lösung ohne zu viel Arbeit suchen.

Der größte Altcoin Exchange

#1 Binance

Binance ist mit einem Handelsvolumen von knapp 20 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) der aktuell mit Abstand größte Exchange. Dies liegt vor allen Dingen daran, dass hier auch hunderte sehr kleine und risikoreiche Altcoins gelistet sind und eine Reihe weiterer auf Cryptowährungen basierender Finanzprodukte angeboten wird. Falls du sehr breit gestreut in Cryptowährungen investieren und bestenfalls auch noch aktiv damit handeln möchtest, könnte der Binance Exchange für die eine gute Wahl sein.

Die Mutter aller US-Börsen

#2 Coinbase

Mit einem Handelsvolumen von knapp 5 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) war Coinbase bis 2017 die dominierende Cryptobörse in den Vereinigten Staaten und Europa. Danach kam mit globalen, aus Asien operierenden Börsen wie Binance und Kucoin starke Konkurrenz mit niedrigeren Handelsgebühren auf. Aus amerikanischer Sicht ist ein Vorteil von Coinbase, dass das Unternehmen mit Sitz in New York voll reguliert ist. In Europa ist dies allerdings nicht der Fall, weshalb es bei steuerlichen Fragen auf viel Eigeninitiative ankommt.

Ein Vorteil ist, dass es eine Art Lernzentrum gibt, in de man in interaktiven Videos etwas über diverse Cryptowährungen lernen kann. Schließt man einen Kurs erfolgreich ab (Aufwand etwa 10 Minuten) erhält man eine kleine Menge der entsprechenden Coin gratis.

Exchange der 1. Generation

#3 Kraken

Ein Handelsvolumen von 2 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) ist ein Vertrauensbeweis für Kraken. Der Exchange, der auf eine mittlerweile fast 10-jährige Historie zurückblicken kann, hat seine Nutzer nie im Stich gelassen.

Trotz eines Updates der Webseite in der jüngeren Vergangenheit, konnte mich persönlich die Nutzeroberfläche von Kraken nie überzeugen - aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

Für Kraken spricht, dass man sich seine Gewinne direkt in Euro auf ein deutsches Bankkonto auszahlen lassen kann und auch viele Coins direkt gegen Euro und nicht nur Dollar handelbar sind.

Bei Tradern beliebt

#4 Bitfinex

Bitfinex bietet zwar "nur" ein Handelsvolumen von knapp 2 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021), ist aber bei ambitionierten Tradern sehr beliebt. Es ist ein weiterer Exchange aus den USA und dort voll reguliert. Für Trader bietet er viele wichtige Funktionen wie gehebelte Orders, Trailing-Orders und ähnliches.

Eine Info, die du unbedingt haben solltest, ist, dass Bitfinex vor einigen Jahren nach einem Hack kurz vor der Insolvenz stand. Allerdings arbeitet sich das Team aus der schwierigen Situation heraus und konnte den Nutzern einen Großteil der erlittenen Verluste ersetzen.

Die älteste europäische Cryptobörse

#5 Bitstamp

Mit einem Handelsvolumen von knapp 2 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) ist Bitstamp die wichtigste europäische Cryptobörse. Gleichzeitig ist es auch einer der  ältesten Exchanges am Markt, was auf viel Erfahrung und eine hohe Sicherheit der Assets schließen lässt. Insbesondere, da es in der langjährigen Geschichte noch keine nennenswerte Sicherheitsvorfälle gab.

Ich persönlich nutze Bitstamp seit vielen Jahren, für viele Investoren wird aber die beschränkte Auswahl ein Coins ein Hindernis sein.

Exchange der 3. Generation aus Asien

#6 Kucoin

Der Kucoin Exchange bietet mit einem Handelsvolumen von etwas über 500 Millionen US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) noch ausreichend Liquidität auch für ambitionierte Trader.

Das Konzept ist ähnlich wie bei Binance: Neben viele Altcoins werden auch Staking, Pooling, Margin-Trading und viele weitere Produkte angeboten.

Im Jahr 2020 gab es jedoch einen Zwischenfall bei Kucoin, bei dem Angreifern Zugriff auf einige Ethereum-Wallets erhielten. Es gelang jedoch schnell den Angriff einzudämmen und die Funktionalität des Exchanges war nur kurzfristig beeinträchtigt. Viele andere Börsen haben in der Vergangenheit solche Angriff nicht überlebt. Ein Punkt, der also nicht zwingend gegen Kucoin und das Team dahinter spricht.

Dasein in der Nische

#7 Bittrex

Mit einem Handelsvolumen von knapp 250 Millionen US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) hat Bittrex in den letzten Jahren stark an Relevanz verloren. Auch diese Börse ist aus den USA und schon viele Jahre am Markt.

Sie bietet alle wichtigen Funktionen und eine ordentliche Anzahl an handelbaren Coins, hat aber - gefühlt - in den letzten Jahren den Anschluss zu den Top Exchanges verloren.

Geschwächt nach Übernahme durch Circle

#8 Poloniex

Mit einem Handelsvolumen von knapp 5 Milliarden US-Dollar pro Tag (Stand Januar 2021) war Coinbase bis 2017 die dominierende Cryptobörse in den Vereinigten Staaten und Europa. Danach kam mit globalen, aus Asien operierenden Börsen wie Binance und Kucoin starke Konkurrenz mit niedrigeren Handelsgebühren auf. Aus amerikanischer Sicht ist ein Vorteil von Coinbase, dass das Unternehmen mit Sitz in New York voll reguliert ist. In Europa ist dies allerdings nicht der Fall, weshalb es bei steuerlichen Fragen auf viel Eigeninitiative ankommt.

Geheimtipp aus Deutschland samt Girokonto

#9 Bitwala

Das Handelsvolumen von Bitwala liegt deutlich unter den anderen genannten Börsen. Dies liegt daran, dass Bitwala mehr ein Bitcoin und Ethereum Wallet mit verknüpftem, deutschen Girokonto ist als eine Cryptobörse. Viele Menschen möchten jedoch die Coins nicht handeln, sondern verfolgen eine langfristige Anlagestrategie. Dafür ist Bitwala perfekt, denn bei Bitwala kontrolliert meine seine „Private Keys“, den Nachweis in wessen Besitz die Coins sich befinden, selbst!

Dies ist bei allen anderen genannten Anbietern nicht der Fall. Dort wäre deine Investition im Falle einer Insolvenz oder eines Hacks unter Umständen unwiderruflich verloren. Wenn du dich genauer über Bitwala informieren möchtest, kann ich dir meinen Videotest  auf Youtube empfehlen. Dort kannst du auch lernen wie man sich in 10 Minuten registriert und die ersten Bitcoin kauft.

Du überlegst einen größeren Betrag anzulegen?

Falls du keine bisherige Erfahrung mit Bitcoin & Co. hast, aber gerne in diese Asset-Klasse investieren möchtest, kann ich dir ein Coaching nur ans Herz legen. Bei Cryptowährungen gibt es nur Eigenverantwortung und im Falle eines Verlustes der Private Keys oder anderer Fehler gibt es keinen Weg wieder Zugriff auf dein Vermögen zu erlangen.

Deshalb biete ich eine persönliche Betreuung bei der sicheren Einrichtung von Wallets und anderen Zugängen schon ab 79€ die Stunde an. Selbstverständlich kann ich dir auch zu vielen anderen Themen im Bereich Blockchain und Cryptowährungen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Ein Coaching kannst du direkt im Shop buchen oder du nimmst einfach vorab direkt mit mir Kontakt auf.